Bleichen

Die moderne Zahnmedizin ist nicht nur in der Lage, für gesunde und ebenmässige Zähne zu sorgen – auch die Farbe lässt sich ändern.

Immer mehr Menschen wünschen sich eine frische jugendliche Zahnfarbe – und das ist mit Bleichen ganz einfach möglich.

Verfärbungen auf der Oberfläche durch Genussmittel wie Nikotin, Kaffee, Tee oder Rotwein lassen sich im Rahmen einer professionellen Zahnreinigung mit Spezialgeräten (Air-Flow) schmerzfrei entfernen.

Oft stellt man nach dieser Reinigung fest, dass der Zahnschmelz selbst von Natur aus eher gelblich oder grau wirkt. Allgemeinerkrankungen oder bestimmte Antibiotika können während der Zahnbildung innere Verfärbungen der Zähne verursachen. Auch ein Stoss oder eine Wurzelkanalbehandlung verursachen manchmal ein Nachdunkeln der Zähne. Es gibt also verschiedene Ursachen für dunkel wirkende Zähne. Ihr Zahnarzt analysiert diese Ursachen und wählt unter mehreren Möglichkeiten die passende für Sie aus.

Vitale – also lebendige – Zähne lassen sich einfach zu Hause über Nacht aufhellen. Es werden nach einem einfachen Abdruck der Kiefer individuell für Sie passenden Trägerschienen aus Kunststoff hergestellt, die Sie mit einem Spezielgel befüllen.

Diese setzt Sauerstoff frei und spaltet dunkle Farbpigmente in der Zahnsubstanz schonend in nicht sichtbare Pigmente. Selten reagieren die Zähne durch ein leichtes Austrocknen während des Bleichvorgangs mit erhöhter Temperaturempfindlichkeit. Diese verschwindet immer, sobald man mit dem Bleichen pausiert. Die Schienen werden über 14 Tage in der Regel nachts getragen. Ist das nicht möglich, können Sie auch abends 5-6 Stunden die Zähne aufhellen. Der gesamte Vorgang sollte unter zahnärztlicher Aufsicht erfolgen, um unerwünschte Folgen sicher auszuschliessen. Die Zähne müssen nämlich kariesfrei sein und es muss genau geprüft werden, ob nicht schon im sichtbaren Bereich Ihrer Zähne Materialien zum Einsatz gekommen sind, die nicht aufzuhellen sind (Füllungen, Kronen und Brücken etc.)

Wenn nach 2-3 Jahren das Bleichergebnis nachlässt, können Sie Ihre aufbewahrten Schienen mit neuem Bleichmittel befüllen und den vorherigen Effekt wieder herstellen.

Wurzelbehandelte – tote – Zähne lassen sich auch aufhellen. Allerdings geschieht dies von innen. Die aufhellend wirkende Spezialsubstanz wird vom Zahnarzt in die nicht mehr schmerzempfindliche Zahnkrone eingelegt. Sie muss regelmässig erneuert werden, der Zahn muss mindestens einmal per Röntgenbild kontrolliert werden.

In unserer Praxis ist es weiterhin möglich, das Bleichergebnis unter Einsatz des Lasers zu beschleunigen.